3. OnlineCup 1998 - GolfOWL

GolfOWL
3. OnlineCup 1998
http://www.golfowl.de/onlinecup1998.html

© 1995-2015 GolfOWL
 
 
 

3. OnlineCup 1998

Der Nabel der Welt an dem Wochenende 25.-27. September 1998 war wohl unstrittig die Eifel. Nur wenige Kilometer von "Schumis" Wettkampfstätte auf dem Nürburgring wurde in Bitburg eine weitere wichtige Sportveranstaltung ausgetragen: der OnlineCup 1998.

Wie in den vergangenen zwei Jahren trafen sich wieder die Vertreter der Online-Dienste AOL, CompuServe und T-Online, um die besten Golfer in Ihren Reihen mit dem OnlineCup auszuzeichnen. Leider ließ in diesem Jahr die Teilnehmerzahl gegenüber den Vorjahren ein wenig zu wünschen übrig, aber "der harte Kern" fand trotzdem den Weg in das idyllisch gelegene Golfresort Bitburger Land. Den Wanderpokal durfte in diesem Jahr wiederum das Team T-Online in Empfang nehmen und damit die gelungene Verteidigung des Titels feiern. Dabei konnten die "T-Onliner" die gemeinsame Mannschaft von AOL und CompuServe mit 16,5:6,5 in "Schach" halten.

Überblick über die schöne Anlage des Golfresort Bitburger Land in der Eifel

Auf der Runde am Freitag wurden die Begegnungen bei blauem Himmel und strahlenden Sonnenschein als Chapman-Vierer ausgespielt. Auf der herrlich gepflegten und wunderschön angelegten Anlage des Golfresort Bitburger Land wurden dabei zum Teil hervorragende Ergebnisse gespielt, obwohl die meisten Mitspieler den Platz das erste Mal spielten. Das beste Ergebnis wurde von dem T-Online-Gespann Markus Erdmann (Hcp. 7) und Christian Gwosdek (Hcp. 20) mit herausragenden 29 Bruttopunkten erzielt. Besonders erwähnenswert ist dabei die Chance des Teams zum Eagle an der 16, die leider ganz knapp verpaßt wurde. Mit 26 Bruttopunkten dicht gefolgt rangierten die Teams Claudia Erdmann-König (Hcp. 10) und Jens Völlig (Hcp. 22) von T-Online sowie Meike (Hcp. 20) und Thomas Köhler (Hcp. 17) von AOL/CompuServe. Letztere konnten dafür mit 45 Stableford-Punkte mit dem besten Netto-Ergebnis des ersten Tages aufwarten. Aufgrund der gewerteten 5 Netto- und 3 Brutto-Ergebnissen ging das Team von T-Online somit am ersten Tag mit 7:1 in Führung.

Die siegreichen Vierer-Teams in Bitburg/Eifel (v.l.n.r.): Markus Erdmann, Christian Gwosdek, Meike und Thomas Köhler, Claudia Erdamnn-König und Jens Völling

Samstag wurde die Konkurrenz dann mit einem Einzelwettspiel nach Stableford ausgespielt. Trotz der Schwächung des T-Online-Teams (mit Markus Erdmann und seiner Frau Claudia Erdmann-König mußte aufgrund anderer Verpflichtungen auf die beiden besten Handicaper verzichtet werden) konnte der Siegeszug vorgesetzt werden. In die Bresche sprang allen voran Christian Gwosdek (Hcp. 20), der mit einer Lupenreinen 85er-Runde für das beste Netto- und Brutto-Ergebnis sorgte.

Christian Gwosdek (links), bester Spieler des Turnieres mit dem Gewinn der Brutto- und Nettowertung, hier bei der Preisübergabe durch den Organisator des 3. OnlineCups Karsten Schmitt

Im Bruttobereich konnten insbesondere die beiden CompuServe-"Veteranen" Manfred Geier und Roland Hartmann mit 20 Brutto-Punkten ein gutes Ergebnis erzielen. Der inoffizielle "CompuServe"-Meister konnte somit erst in einem Stechen an dem ersten Extra-Loch entschieden werden, an dem sich Manfred nach einem Socket von Roland sicher durchsetzen konnte. Dafür erzielte Roland an der 16. Spielbahn das Ergebnis des Wochenendes: ein EAGLE!!! In der Netto-Wertung tauchten dafür an den ersten drei Positionen mit hervorragenden Ergebnissen weitere T-Onliner auf. Herbert Schmitt konnte bei Hcp. 34 mit 42 Stableford-Punkten sein Handicap um 5 Schläge unterspielen und auch Jens Völling (Hcp. 22) schaffte dieses mit einem Ergebnis von 40 Punkten. Zudem konnte Jens den Sonderpreis "Longest Drive" der Herren- und Nicole Meier in der Damen-Klasse beenden. Die Sonderwertung "Nearest-to-the-Pin" entschied Thomas Köhler an der 17. Bahn mit 6,70m für sich.

Übergabe des Wanderpokals an den Titelverteidiger T-Online ((v.l.n.r) Klaus Justen (CompuServe), Thomas Köhler (AOL), Karsten Schmitt (T-Online))

Aufgrund der herausragenden Netto-Ergebnisse im Einzel konnte das Team T-Online dann am Samstag den Vorsprung auf das Team von AOL/CompuServe souverän vergrößern. Damit konnte das Team T-Online eindrucksvoll den Vorjahres-Triumph wiederholen. Teamkaptain Karsten Schmitt konnte somit den Wanderpokal wiederum entgegen nehmen und kann Ihn nun für ein weiteres Jahr in seinem Schlafzimmer bewundern.

Ein großes Dank an dieser Stelle an die hervorragende Organisation von Karsten Schmitt in Zusammenarbeit mit Markus Erdmann.