1. OnlineCup 1996 - GolfOWL

GolfOWL
1. OnlineCup 1996
http://www.golfowl.de/onlinecup1996.html

© 1995-2015 GolfOWL
 
 
 

1. OnlineCup 1996

Der "1. OnlineCup AOL vs. CompuServe" 1996 wurde am 19. Oktober auf dem Sennelager (British Army) Golfclub in Bad Lippspringe ausgetragen. Hier trafen sich zum ersten Mal die Mitglieder der Online-Provider CompuServe und AOL zum ultimativen Vergleich, welcher Dienst die besseren Golfer in seinen Reihen zählt.

Gespielt wurde ein Zählwettspiel über 18 Löcher nach Stableford, bei dem alle golfenden Mitglieder der Online-Dienste CompuServe und AOL teilnahmeberechtigt waren, die mindestens im Besitz der Platzerlaubnis sind. Das siegreiche Team bestand aus acht Golfer, welche die meisten Brutto-Punkte erzielen konnten. Erfreulich war, daß für diesen sportlichen Vergleich die Teilnehmer große Mühen auf sich nahmen und aus allen Teilen Deutschlands (Hamburg, Bremen, Berlin, Aachen, Stuttgart, München) und sogar aus Wien anreisten.

Den Wanderpokal des "OnlineCup" konnte 1996 das Team von AOL in Empfang nehmen. Zu dem siegreichem Team gehörten Arnd Knüppe, Stefan Nousch, Ralf Franke, Dirk Siepe, Claus Diekel, Jan Duken, Joachim Gebhardt und Werner Fitzner, die mit 154 Brutto-Punkten letztendlich 43 Punkte mehr als das Team CompuServe erzielen konnten.

Das siegreiche Team von AOL (von links nach rechts):
Hr. Tendies (Kurverwaltung Bad Lippspringe), Arnd Knüppe, Ralf Franke, Maskotchen Thomas Köhler, Stefan Nousch, Jan Duken, Werner Fitzner und Joachim Gebhardt (es fehlen Dirk Siepe und Claus Diekel)

Eine besondere Erwähnung gebührt an dieser Stelle Uwe Golz, Holger Geier, Gerd Strohhäcker, Jan Duken und Arnd Knüppe, die Ihr Handicap trotz der zu Beginn widrigen Witterungsverhältnisse auf einem fremden Platz unterspielten. Dabei bestach besonders Arnd Knüppe mit einer 76'er Runde bei einem Platzstandard von Par 73.

Durch die Unterstützung von den unten aufgeführten Sponsoren wurden diese Spieler mit den Einzelpreisen für die besten Brutto- bzw. Netto-Ergebnissen ausgezeichnet. Darüber hinaus erhielten die Sonderpreise Ralf Franke für den "Nearest-to-the-pin", Arnd Knüppe für den "Longest-Drive", Christoph Pahlitzsch den "Splash-Preis", Hannu Willing den Preis für das beste Ergebnis an den Par-3-Löchern und Cornelia Weiß-Justen den "Motivationspreis".

Hier noch ein paar historische Bild-Impressionen: